Praxis für
Physiotherapie

Silvia Maser
Marie-Carolin von Alvensleben
Markus Schmidt

Wiesbadener Straße 89
12161 Berlin
tel 030-850 745 73
fax 030-850 746 74

KINDER- UND SÄUGLINGSOSTEOPATHIE

Aufgrund einer ungünstigen Lage im Mutterleib oder durch die starken
mechanischen Kräfte während eines zu langen oder zu schnellen Geburtsvorgangs,
können bereits bei Säuglingen das Kindswohl einschränkende Funktionsstörungen
auftreten. Aber auch Unfälle können in der Zeit der kleinkindlichen Entwicklung
Asymmetrien und Fehlstellungen verursachen. Die häufig gemachte
Aussage "Das verwächst sich", ist in beiden Fällen leider nicht immer richtig.
Aus Sicht der Osteopathie werden die so erlangten Fehlstellungen zumeist vom
Körper nur gut kompensiert und können im späteren Erwachsenenalter oft
Schmerzen im Bewegungsapparat bewirken.

 

Die häufigsten Indikationen sind:

- Schreien und Spucken bei Säuglingen
- Schlafprobleme
- Saug- und Schluckstörungen
- Verdauungsstörungen
- Schiefhals, Schädelasymmetrien
- Säuglingsskoliose
- motorische Verzögerungen
- Kopf- und Rückenschmerzen
- begleitend Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen
- Teilleistungsstörungen

 

Da Säuglinge und Kleinkinder uns sprachlich nicht vermitteln können, wo ihre
Probleme liegen, ist es wichtig, die einzelnen Entwicklungsstufen der Kinder
genau zu kennen und dann das Kind sorgfältig zu untersuchen. Die Kinder- und
Säuglingsosteopathie als eigenständige Spezialisierung innerhalb der Osteopathie
ermöglicht ein schnelles Erkennen bestehender Störungen und hilft, den kindlichen
Körper mit sanften Techniken wieder in sein natürliches Spannungsgleichgewicht
zu bringen. Akute und spätere Beschwerden können so gelindert bzw. verhindert
werden.

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der
beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein
Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter
Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen
und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Kinder- und Säuglingsosteopathie)
selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung
bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.